1.FC 08 Birkenfeld - ATSV Mutschelbach II
Endergebnis: 3:3
Sonntag, 01.12.2019

Aufstellung:
Kraft – Stojic – Schröder (63. Varga) – Wurster – Hajeck (32. Tekin) – Krämer – M. Stoljar – Faas – Hoffmann – Stoffel – J. Stoljar

Beim letzten Spiel des Jahres traf am Sonntagmittag bei eisigen Temperaturen der Tabellenzweite aus Birkenfeld, auf den Dritten aus Mutschelbach. Auf dem Kunstrasenplatz konnte man also eine spielerisch anspruchsvolle Partie erwarten, und das Spiel hielt was es versprach. In der Anfangsphase war es ein umkämpftes und ausgeglichenes Spiel, wobei der Gast etwas mehr vom Ball hatte. Die erste dicke Möglichkeit hatte jedoch der FC 08. Roberto Stoffel konnte sich im Strafraum gut durchsetzen, doch leider war der Abschluss zu schwach. Dann hatte auch Mutschelbach die erste gute Chance zur Führung. Birkenfeld kam immer besser ins Spiel und hielt den Gegner in Schach, konnte aber die Chancen nicht nutzen oder gut zu Ende spielen. So kam es wie es kommen musste, und der Gast ging in dieser Phase, nach einem schönen Spielzug, mit 1:0 in Führung (18. Minute). In der 32. Minute konnte Roman Hajeck aufgrund einer Verletzung nicht weiter machen, für ihn kam Orhan Tekin, ein weiterer 14-Tore-Mann. Doch den verdienten Ausgleich in der 45. Minute, psychologisch wichtig kurz vor der Pause, erzielte Raphael Krämer. Nach einem Ballgewinn tief in der gegnerischen Hälfte konnte Daniel Faas eine maßgenaue Flanke auf den Kopf von Krämer bringen. So stand es leistungsgerecht 1:1. In der zweiten Hälfte startete der Gast druckvoller. In der 53. Minute führte ein Birkenfelder Ballverlust in der Vorwärtsbewegung dazu, dass die Hintermannschaft offen stand und Mutschlebach das sehr gut ausspielen konnte und zur erneuten Führung traf. Der Gast war nun spielbestimmend und drückte auf die Vorentscheidung. Diese fiel vermeintlich in der 59. Minute, als eine Flanke der Gäste nicht geklärt werden konnte und durchrutschte, wo ein Muschelbacher den Ball zum 1:3 einschießen konnte. Danach hatte man Glück, dass man nicht höher in Rückstand geriet, denn der Gast schoss noch ein Abseitstor, hatte einen Pfostentreffer und war sichtbar schon mit drei Punkten daheim. Doch die Rechnung wurde ohne die Jungs vom FC 08 gemacht, die sich nicht aufgaben und immer weiter kämpften. So setzte auch Daniel Faas in der 73. Minute auf der gegerischen Grundlinie nach und konnte den Ball zurückerobern und in der Mitte Orhan Tekin bedienen, der nur noch zum 2:3 einschieben musste. Plötzlich gab es wieder Hoffnung und der FC 08 warf in der Schlussviertelstunde alles nach vorne, ohne sich jedoch gute Möglichkeiten zu erarbeiten. Gleichzeitig war man mit dem erhöhten Risiko aber auch immer bei Konteraktionen der Gäste anfällig. Doch das Risiko und die Ausdauer zahlten sich aus. Mit der letzten Aktion des Spiels fiel der erhoffte 3:3 Ausgleich. Nach einem Einwurf und einer guten Flanke brachte ein Mutschelbacher Verteidiger den Ball dankbarerweise selbst im Tor unter. So geht man mit einem etwas glücklichen und hart erarbeiteten Unentschieden in die Winterpause, und überwintert auf einem sehr ansehnlichen zweiten Platz. Nun gilt es in der Pause die Kräfte zu sammeln und die Verletzungen auszukurieren. Der letzte Kraftakt des Jahres wird dann das eigene Hallenturnier sein. Bis dahin wünscht der FC 08 fröhliche Weihnachten und eine besinnliche Adventszeit.

Luis Mayer